Wald & Kulturland

Die Burgergemeinde Diessbach bei Büren ist Besitzerin von ca. 85 ha (850'000 m2) Kulturland und rund 200 ha (200'000 m2) Wald. Mit Reglementen ist die Landnutzung geregelt. Für die Bewirtschaftung des Waldes existieren ein Waldreglement sowie ein Waldwirtschaftsplan. Der jährliche Hiebsatz beläuft sich auf ca. 2200 m3.

Die Wälder der Burgergemeinde sollen der Bevölkerung als Erholungsgebiete dienen, Schutzfunktionen ausüben und nachhaltig, nach den Vorgaben der Zertifizierung genutzt und der Burgergemeinde wirtschaftlichen Ertrag abwerfen.

Die Waldfläche entlang dem Eichibach bietet zunehmend Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten, ebenso die Biotope in der Bollern und am Lättgrubenweg.

Zur Erfüllung der Aufgaben im Wald betreibt die Burgergemeinde einen Forstbetrieb zusammen mit der Burgergemeinde Büren an der Aare und bietet damit Arbeits- und Ausbildungsplätze an. Die Nutzung der einheimischen Rohstoffe in Form von Nutz- und Energieholz wird gefördert.